We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue, we\'ll assume that you are happy to receive all cookies from this website. +Info OK

Tausende unserer Kunden verwenden AndroBath FX45 täglich. Ihr Feedback und unsere Erfahrung zeigen uns, wie wirksam AndroBath ist. Penisvergrößerung.

Penisvergrösserung
Mehr >>

Die Vergrößerung des Penis steigert Ihr Selbstbewusstsein und hilft Ihnen, die Erwartungen Ihrer Partnerin zufriedenzustellen… Penisvergrößerung

Penisvergrösserung
Mehr >>

Benutzen und testen Sie das Gerät. Wenn Sie die erwarteten Ergebnisse nicht erreichen, werden wir Ihnen Ihr Geld zurückerstatten.

Beim Besuch dieser Webseite müssen Sie über 18 Jahre sein.
Die Inhalte dieser Webseite wurden dem Gesundheitsministerium zur Prüfung vorgelegt.
Diese Webseite kann keine Störungen verhindern, diagnostizieren, behandeln oder Krankheiten heilen. Lesen Sie den vollständigen>

#

Die Lieferung erfolgt mittels einer neutralen Verpackung, ohne Graphiken oder Schriftzeichen und nichts auf dem Paket oder auf den beiliegenden Dokumenten weißt auf den Paketinhalt hin.

Die Daten unserer Kunden werden nur auf nicht mit dem Internet verbundenen Computern gespeichert und auch nur so lange, wie es gesetzlich für Rechnungsunterlagen vorgegeben ist. Sie werden von uns keine Werbematerialien oder Newsletter erhalten.

Als erektile Dysfunktion (DE) wird die Störung bezeichnet, keine und/oder keine ausreichende Erektion halten zu können, um ein zufriedenstellendes Sexualleben zu haben...

Die Induratio Penis Plastica (IPP) oder auch Peyronie-Krankheit genannt, ist eine Erkrankung mit noch weitgehend unerforschten Ursachen ...

WISSENSCHAFTLICHE
MEDIZINISCHE
HINWEISE
EREKTILE
DYSFUNKTION
 
DIE
PEYRONIE
KRANKHEIT

DIE PEYRONIE KRANKHEIT

Die Induratio Penis Plastica (IPP), auch Peyronie-Krankheit genannt, erhielt ihren Namen von dem Chirurgen, der diese Krankheit im Jahr 1743 entdeckte. Es handelt sich um eine Peniserkrankung mit noch weitgehend unerforschten Ursachen, charakterisiert durch eine Fibrose der Bindegewebeschicht Tunica albuginea, die den Schwellkörper des Penis umhüllt. Dieser verhärtete Bereich, der im allgemeinen als „Plaque” bezeichnet wird, schränkt die Elastizität des Penis während der Erektion ein und führt zu einer Krümmung der Erektion zur betroffenen Seite. Die Gründe dafür sind, wie schon gesagt, leider fast unbekannt. Das häufige Auftreten dieser Plaque auf der Mittellinie des Penis im unteren oder rückseitigen Bereich, hat zu der Annahme geführt, dass ein Trauma oder wiederholte Mikrotraumen am erigierten Penis, die wiederum zu kleinsten Verletzungen der Tunica albuginea, die im Bereich der Scheidewand zwischen den beiden Schwellkörpern liegt (interkavernöse Scheidewand), Ursache dieser Krankheit sein könnten. In der Tat besteht die Hülle der Schwellkörper aus kreisförmigen und längs verlaufenden Fasern, die die Schwellkörper vollständig umhüllen. In der Mitte treffen diese Fasern in der interkavernösen Scheidewand rechtwinkling aufeinander. Ein Trauma bei erigiertem Penis kann diese beide Faserschichten auseinanderreißen und somit eine Läsion hervorrufen. Nach diesen einzelnen oder vermehrten Verletzungen setzt normalerweise der Wiederherstellungsprozess des Organismus ein, der zu Beginn zu einer lokalen Entzündung und im Laufe der Zeit, wahrscheinlich besonders bei anfälligen Menschen, zu einer Narbenbildung führt. Diese Narbe bildet dann die typische „Plaque“ der IPP. Mit der Zeit lagern sich an der Narbe Kalksalze ab und die Plaque verhärtet unwiderruflich immer mehr, es kommt zu einer chronischen IPP.
 

Die IPP tritt vor allem bei Männern um die 50 auf, junge oder ältere Männer sind seltener betroffen.
 

Die Peyronie-Erkrankung kann auch zu Erektionsdefiziten führen. Der Mann erleidet Schmerzen und durch die Krümmung kann beim Eindringen auch die Partnerin Schmerzen empfinden, dies kann negative Auswirkungen auf das Liebesleben haben, ganz abgesehen von dem negativen psychologischen Effekt auf den Mann. Die Veränderung des Penisgewebes, worin möglicherweise die Ursachen der IPP Krankheit liegen können, überschneidet sich mit einigen Ursachen der organischen erektilen Dysfunktion.

MED kann Ihnen helfen, dieses Problem zu lösen: Wenn Sie das Gerät regelmäßig über einige Monate benutzen, werden Sie die Krümmung mit AndroBath verkleinern und einen gesunden und größeren Penis erhalten.

 


 

 

Bibliographie
  • Feldman HA, Goldstein I, Hatzichristou DG et al. Impotence and psychosocial correlates: results of the Massachusetts male ageing study. J Urol 1994;151:54-61
  • OLeary M. Fowler F, Lenderking W et al. A brief male function inventory for urology. Urology 1995;46:697-705
  • Boolei M, Gepi-Attee S, Gingell JC, Allen MJ. Sildenafil, a novel, effecive oral therapy for male erectile dysfunction. Br J Urol 1996;78:257-261
  • Goldstein I, Lue TF, Padma-Nathan H et al. for the Sildenafil Study Group. Oral sildenafil in the treat¬ment of erectile dysfunction. N Engl J Med 1998;20:1397-1404
  • Padma-Nathan H, Wayne JG, Hellstrom MD et al for the Medicated Urethral System for Erection (MUSE) Study Group.Treatment of men with erec¬tile dysfunction with transurethral alprostadil. N Engl J Med 1997;336:1-7
  • Williams G, Abbou C-C, Amar ET et al On behalf of the MUSE Study Group. Efficacy and safety of transurethral alprostadil therapy in men with erec¬tile dysfunction. Br J Urol 1998;81 :889-894
  • Linet OI, Ogring FG. Efficacy and safety of intra¬cavernosai alprostadil in men with erectile dy¬sfunction. N Engl J Med 1996;334:873-877
  • Porst H. The rationale for prostaglandin E1 in erec¬tile failure: a survey of worldwide experience. J Urol 1996;155:802-815
  • Robert Otto Becker, MD 1923 - 2008
  • Dening. S., (1992), The Mythology of Sex, Macmillan, New York
  • Friedman, D. M., (2007), Storia del Pene, Castelvecchi, Roma
  • Pisani E, Austoni E. Terapia medica e chirurgica radicale della Malattia di La Peyronie. Masson Ed., Milano, 1989